Afara Academic Publishing ist ein social business zur Publikation empirischer Forschung aus Afrika, konzipiert und initiiert von Sonja Andjelkovic und Simon Becker. Angestrebter Partner ist die FU Berlin.

Logo RGB LogoBMSweb de

Afara bedeutet auf Yoruba "Brücke" und hat zum Ziel, afrikanische Forschung über Publikationen auf einer online Plattform kostenpflichtig für Kunden aus Industrieländern zugänglich zu machen. Afara deckt damit einerseits Informationsbedarfe über Afrika und die MENA Region, zunächst in den Themengebieten Politik, Soziales und Kultur ab und andererseits ermöglicht es ein Einkommen für die Publizierenden aus Afrika und der MENA Region.

Die erwarteten Wirkungen dieses social business gehen über diese Ziele hinaus. Afara trägt dazu bei, dass langfristig die Publikations- und Forschungslandschaft in Afrika und der MENA Region im Sinne von Qualität und Relevanz gestärkt wird, sowie dass Universitätsabsolventinnen in einer akademischen Karriere wieder eine Perspektive sehen, weil sie mit ihrer Forschung ein Einkommen generieren können. In Deutschland beispielsweise wird Afara dazu beitragen, die eingeschränkte und "koloniale" Forschungskultur "über" Afrika und die MENA Region in eine Forschungskultur "mit" Afrika und der MENA Region zu wandeln.

Das social business startet mit 2 Pilotländern in Afrika und der MENA Region, sowie mit der Entwicklung der Plattform und der dazugehörigen Tools und wird nach 3 Jahren auf andere Länder und Forschungsthemen skaliert.

Die Vision von Afara ist digitale Wissenschaftskommunikation im Sinne der SDGs nachhaltig zu machen und zusammen mit afrikanischen Forschenden und Forschenden aus der MENA Region eine neue Wissensökonomie in Entwicklungs- und Schwellenländern zu initiieren.

Afara Academic Publishing wurde beim diesjährigen FU Berlin Wettbewerb von Profund Innovation "Research to Market Challenge" mit einem Preis prämiert. Dieser Preis ermutigt das Team von Afara, die Idee weiter in die Öffentlichkeit zu tragen und Förderung zu beantragen.

Das Team:
Sonja Andjelkovic, Islamwissenschaftlerin, Buchautorin, Trainerin und Beraterin in der Entwicklungszusammenarbeit mit vielen Jahren internationaler Arbeits- und Lebenserfahrung. Sie steckt hinter dem inhaltlichen Konzept von Afara. Die Idee dazu entwickelte sie nach Gesprächen mit UniversitätsabsolventInnen aus verschiedenen afrikanischen Ländern, die kritisierten, dass die Forschungslandschaft in Deutschland im Kern immer noch kolonial sei und dass ihre Forschungsergebnisse nicht genutzt werden. Außerdem ist, aus ihrer Erfahrung, der Zugang zu zuverlässigen empirischen Daten aus Afrika erschwert.

Simon Becker, Linguist und Niederlandist, sowie IT Spezialist im Bereich digitale Philantropie und Entwicklungszusammenarbeit. Er ist der Kopf, der die online Plattform mit ihren Tools ersonnen hat. Die Funktionen der konzipierten Online-Plattform ist durch die Bedarfe an ein E-Publishingsystem bestimmt. Sie wird Publikationen in hochwertigen Formaten ausgeben und diese in eine Publikationsdatenbank überführen. Die Afara-Webseite wird den zentralen Zugangspunkt darstellen, das soziale Netzwerk beinhalten und die Abwicklung der Käufe übernehmen.

Die Freie Universität Berlin ist offizieller Partner von Afara Academic Publishing. Die FU Universitätsbibliothek unterstützt Afara technisch und inhaltlich. Wir freuen uns sehr!

Afara Academic Publishing zieht um. Demnächst werden aktuelle Entwicklungen auf der Webseite von Afara Academic Publishing einsehbar sein.

Bildquelle: Profund Innovation